Pressemitteilungen

Simon Stiebjahn zeigt auf Zypern einen deutlichen Leistungssprung

24. - 26.02.2012

Cyprus Sunshine Cup #2

Afxentia Stage Race, Macheras, CYP

 

Simon Stiebjahn zeigt auf Zypern einen deutlichen Leistungssprung.

 

Anja Gradl trotz Erkältung mit starker Performance auf der zweiten Etappe. Gemeinsam mit der Nationalmannschaft bestritten Simon Stiebjahn und Anja Gradl das dreitägige Afxentia-Etappenrennen auf der Mittelmeerinsel Zypern, um sich die notwendige Wettkampfhärte für den ersten Weltcup am 17.03. in Pietermaritzburg / RSA zu holen.

 

Beim Auftaktzeitfahren über 5,6 Kilometer unterstrich Simon Stiebjahn seine Ambitionen für die kommende Saison und belegte, in mitten einer Vielzahl von Weltklasse-Profis, einen respektablen 23. Platz. Beim Point to Point Rennen am folgenden Tag wollte er in die Top 20 vorstoßen, doch gegen Ende der knapp 45 Kilometer gingen dem Bulls-Youngster die Kräfte aus, nach dem er über weite Teile des Rennens sein Ziel klar in Reichweite hatte.

 

Beim abschließenden Cross Country-Rennen am Sonntag lag Stiebjahn erneut lange Zeit in den Top 20, bis ihn ein Sturz weit zurück warf. Mit guter Moral kämpfte sich `Stiebi´aber wieder Position für Position nach vorne und belegte am Ende Rang 32. In der Endabrechnung der Rundfahrt kam er damit auf Rang 26.

 

Anja Gradl absolvierte bei dieser Rundfahrt die ersten Rennkilometer der Saison. Beim Auftaktzeitfahren fuhr sie die neunte Zeit, womit sie nicht unzufrieden war. Beim folgenden Point to Point Rennen raste die Oberpfälzerin dann auf einen starken vierten Rang. Schon im sehr langen Anstieg hinauf zum Kionia-Pass positionierte sie sich in Schlagweite zu den Top 5, in der technischen Abfahrt spielte sie dann die Vorteile ihres 29ers voll aus und fuhr bis auf Rang vier nach vorne.

 

Das Cross Country-Rennen hingegen verlief nicht ganz nach Plan. Zum einen wurde Gradl durch eine beginnende Erkältung behindert, zum anderen hatte sie mit einem platten Hinterrad zu kämpfen. So reichte es am Ende nur für Rang 16.

 

In der Gesamtwertung belegte sie dennoch Platz zehn.

 

Gesamtwertung:

 

Elite Men

1. Jaroslav Kulhavy – Specialized Factory Racing – 3:42:49h

2. Emil Lindgren – Rabobank Giant Offroad Team – 3:42:54h

3. Fabian Giger – Rabobank Giant Offroad Team – 3:43:07h

4. Manuel Fumic – Cannondale Factory Racing – 3:43:37h

5. Jan Skarnitzl – Rubena Auto Mencik Specialized Cycling Team – 3:45:04h

26. Simon Stiebjahn – Team Bulls – 3:55:47h

 

Elite Women

1. Annika Langvad – Team Fujibikes Rockets – 3:54:27h

2. Tereza Hurikova – Sabine Spitz Haibike Pro Team – 3:55:21h

3. Sabine Spitz – Sabine Spitz Haibike Pro Team – 3:55:34h

4. Adelheid Morath – Felt Ötztal X-Bionic Team – 3:57:28h

5. Katrin Leumann – Ghost Factory Racing – 3:58:20h

10. Anja Gradl – Team Bulls – 4:05:21h

 

Bilder Afxentia: ©Sportograf / Michal Cerveny