Pressemitteilungen

BULLS Event in der E-Dirt Arena West

Die unwiderstehliche Kombination von Erde, Elektropower und Endorphinen

Ein Tritt in die Pedale und schon entfaltet der auf maximale Leistung getrimmte Elektromotor des BULLS Six50-E FS 3 seine beeindruckende Schubkraft. Das vollgefederte E-Mountainbike schießt in den Parcours der E-Dirt-Arena bei Bonn – und der hat es in sich! Kombinationen von Speedbumps und Whoops, Tables und Turns warten in der eigentlich für Moto-Cross-Bikes ausgelegten Halle auf die Teilnehmer des BULLS-Events. Speed, Sprünge und Spaß machen den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Freund der gepflegten Adrenalin-Dosis versetzt mit Glückshormonen.

Schnell den letzten kleinen Erdhügel weggedrückt, rein in die Kurve und schon wieder Fahrt aufnehmen für die Anfahrt zum Table. Geschmeidig aber bestimmt unterstützen die 250 Watt des Antriebs und erzeugen den richtigen Schwung für den Sprung vom Tisch. Bei der Landung und dem folgenden Turn stellt das Six50-E FS 3 alle Charaktereigenschaften eines voll ausgereiften Fullys unter Beweis. Perfekte Dämpfung und Traktion erzeugen Vertrauen und maximalen Fahrspaß. Nach dem "Waschbrett", das einen der verschiedenen Abschnitte des Dirt-Parcours darstellt, realisieren die Fahrer schnell, dass der Fun-Faktor nicht das Einzige ist, was bei der kernigen Fahrt inmitten von aufgeschütteten Erdhindernissen in die Höhe schießt. Nicht ohne Grund wurden bei der Einführung Pulsuhren verteilt. So wundern sich auch gut trainierte Radsportler über Herzfrequenz-Werte von 150 bis 160.

Angetrieben vom elektrischen Rückenwind und der besonderen Gelegenheit, das Flaggschiff der BULLS E-MTBs einmal auf Herz und Nieren zu prüfen, fliegt die Fahrzeit vorbei – wie ein Fahrer des BULLS Gravity Teams, das sich an den extremen Kickern im Zentrum des Kurses für den späteren Auftritt auf Betriebstemperatur bringt. Für die Teilnehmer aber wird es nach kurzem Snack schon wieder "elektrisch". In voller Moto-Cross-Montur lauschen sie wenig später der Einführung des Experten, der die Funktion der E-Enduros erklärt und wichtige Fahrtipps gibt. Wie das Six50-E FS 3 verfügen die elektrischen Moto-Cross-Maschinen über verschiedene Fahrmodi und einen leistungsstarken Akku, der jedoch um ein vielfaches größer und schwerer ist als das elegant in den Rahmen eingepasste Batteriepack des BULLS E-MTBs.

Nach den Runden im Sattel des Six50-E FS 3 erleben die Teilnehmer zwischen Elektropower und Erdhügeln ein weiteres unvergessliches Highlight. Doch damit nicht genug: Nach dem zünftigen Abendessen wartet mit der Dirtjump-Show des BULLS Gravity Teams noch ein weiterer actiongeladener Programmpunkt. Von Musik und Lightshow stilsicher in Szene gesetzt, schießen Slopestyler und Downhiller aus dem Nebel der Startrampe auf den Kicker zu, der sie – wie die Wintersport-Artisten bei den Olympischen Spielen - hoch in die Luft katapultiert und den Stars des Teams um Daryl Brown und Christian Textor Raum für atemberaubende Threesixties, Tailwhips und Backflips bietet. Mittendrin zeigt ein mit 34 Jahren schon recht alter Hase, dass er nichts verlernt hat. "Atze" Etzold, ehemaliger Deutscher BMX-Meister in der Halfpipe, ist heute verantwortlich für die Produktentwicklung im Hause BULLS/ZEG. "Dank meiner Profi-Erfahrung weiß ich, worauf wir beim Bau unserer Gravity-Bikes besonders achten müssen. Daneben bin ich im ständigen Austausch mit dem Team, das unsere Prototypen wie das Stone Cold, das im nächsten Jahr erscheint, testet. Durch die Kombination von Erfahrung, Knowhow und dem Feedback unseres Teams sind wir bestens aufgestellt", sagt der Diplom-Ingenieur.

Am Ende eines – geht man von der Stimmung der Anwesenden aus – rundum gelungenen Events hatte nur ein einziger elektrischer Bulle Grund, sich über mangelnden Zuspruch zu beklagen – aber nach Rodeo war den Aktiven nach einem Tag voller Highlights im Sattel offenbar nicht mehr zu Mute…

Immer getreu dem Motto: BULLS – The Ride You Want