Pressemitteilungen

Team BULLS das erfolgreichste Team in der Geschichte des Cape Epic

Karl Platt & Stefan Sahm gewinnen das Absa Cape Epic 2010 (Südafrika)

Mit einem komfortablen Vorsprung von 10:50 min auf das in der Gesamtwertung zweitplatzierte Team Songo.info (Sauser/ Stander) ging das BULLS-Duo Karl Platt und Stefan Sahm auf die achte und letzte Etappe des Cape Epic 2010. Exakt 65 km und 1640 Höhenmeter von Oak Valley nach Lourensford trennte das Team BULLS noch vom dritten Gesamtsieg beim größten MTBRennen der Welt.

„Wir sind ganz nah dran, bei diesem Rennen Geschichte zu schreiben. Dafür muss heute aber noch einmal alles glatt gehen. Unter normalen Umständen reicht unser Vorsprung locker aus, aber ein größerer Defekt könnte auch ein paar Kilometer vor dem Ziel die ganze Arbeit der letzten Woche zunichte machen. Wir sind bestens gerüstet, die Beine fühlen sich gut an und unsere BULLS-Bikes top in Schuss“, zeigten sich Karl und Stefan vor dem Start optimistisch. Eine gewisse Nervosität war bei beiden dennoch zu spüren...

Bis Rennkilometer 40 verlief die Etappe an der Spitze erst einmal ruhig, dann aber begannen die Attacken von neuem. Merida 2 (Hermida/van Houts) konnte sich gemeinsam mit Rabobank-Giant (Lindgren/ Giger) nach vorne absetzen, während MTN (Evans/Lakata) dem Rhythmus der Führenden schon vorher nicht mehr folgen konnte. BULLS 1 (Platt/Sahm) blieb wachsam und fuhr immer dicht bei Songo.info (Sauser/ Stander). Den Fight um den Etappensieg konnten Hermida/van Houts für sich entscheiden und so vor Lidgren/Giger ihren ersten Etappensieg feiern.

Für das Team BULLS wurden die letzten Kilometer hinein nach Lourensford zur Triumphfahrt. Karl und Stefan ließen sich einige hundert Meter hinter Sauser/Stander zurück fallen – die beiden wollten ihren letzten Zieleinlauf und den Gesamtsieg alleine und in vollen Zügen genießen. Nach einer Fahrzeit von insgesamt 29h 47min 46sec für die auf acht Etappen verteilten 722 km/14.635 Höhenmeter überquerten Karl Platt und Stefan Sahm zum dritten Mal als überglückliche Gesamtsieger die Ziel-Linie in Lourensford. Es folgte die wohlverdiente Champagnerdusche...

„Das ist der Wahnsinn, der Hammer, einfach unglaublich. Natürlich sind wir hergekommen, um den Titel zu verteidigen, aber sicher waren wir uns nie. Da hat im Vorfeld ein Blick in die Startliste gereicht, um zu wissen, dass man, um hier zu gewinnen, nahezu alles und jeden schlagen muss, der in der MTB-Szene Rang und Namen hat. Wir sind überglücklich, können es noch nicht so richtig glauben“, waren Karl und Stefan nach dem Rennen außer sich vor Freude.

Nach einem kurzen Moment fügten sie hinzu: „Wir müssen uns bedanken. Zu allererst bei unseren Teamkollegen Tim & Tom, die uns schon auf den ersten beiden Etappen selbstlos mit Laufrädern ausgeholfen haben und damit schon zu Beginn alle eigenen Chancen und Ambitionen zurück gestellt haben. Dann bei unserem Staff-Physios, Mechaniker und Teammanager, die in den letzten acht Tage einfach alles gegeben haben, um uns die besten Vorraussetzungen zum Siegen zu geben. Und nicht zuletzt bei unseren Sponsoren, Fans und Freunden, die uns hier sowie in der gesamten Saison unterstützen und uns jeden Tag aufs neue motivieren, ans Limit zu gehen, Tag für Tag. DANKE!“

Die nächsten Highlights auf deutschem Boden sind für das Team BULLS mit Sicherheit der Weltcup in Offenburg sowie die BULLS CYCLINGDAYS in München (21. – 23.05.). Ab Anfang Juni stehen dann wieder die Monate der Rundfahrten im Plan der Kölner Equipe. Bei der TRANS GERMANY (02. – 05.06.) gilt es, den Gesamtsieg von Thomas Dietsch aus dem Vorjahr zu wiederholen. Bei der TRANSALP (17. – 24.07.), der Mutter aller Etappenrennen, wollten Karl Platt und Stefan Sahm, nach ihrem verletzungsbedingten Aus in 2009, wieder die oberste Stufe des Podestes erklimmen und sich erneut zu den Königen der Etappenrennen krönen lassen. Auch der TRANS SCHWARZWALD (15. – 21.08.) und das 24h-Rennen in der BULLS-Arena am Nürburgring werden mit Siegambitionen bestritten.

Zum Ende der Saison blasen die BULLSProfis dann zur Jagd auf die Meistertrikots. Sowohl bei der Marathon-WM am 08.08. in St. Wendel, als auch bei den am 26.09. zeitgleich in Deutschland und Frankreich stattfindenden nationalen Marathon-Meisterschaften wollen Platt, Sahm, Dietsch und Böhme hoch hinaus.